Sicher verpackt

Mit der richtigen Wellpappenverpackung lassen sich viele Schäden beim Transport, in Lägern und in Verkaufsstellen vermeiden. Entscheidend ist, das passende Verpackungskonzept zu entwickeln und nicht an der falschen Stelle zu sparen.

 

Transportverpackungen aus Wellpappe stehen für Produktschutz, der sich rechnet. Richtig eingesetzt, sind sie die effektive Reiseversicherung für fast alle transportierten Waren.


Geprüfte Qualität

Zahlreichen Prüfverfahren garantieren, dass verpackte Waren sicher ankommen. Sie nehmen die Festigkeit und Stabilität von Packstoff und Verpackungen genau unter die Lupe. Das Ergebnis sind rundum schützende Verpackungen – das vermeidet Schäden und spart damit Kosten.


Vermeidbare Schäden – unnötige Kosten

Experten schätzen, dass bis zu 80 Prozent aller Transportschäden auf nicht bedarfsgerechte Verpackungen zurückzuführen sind. Beim Kauf der Transportverpackungen wird zu oft am falschen Ende gespart: Allein in den Verkaufsstellen des deutschen Einzelhandels entstehen jährlich Schäden in einer Höhe von mindestens 300 Millionen Euro – das hat eine Wirtschaftlichkeitsanalyse des Verbandes der Wellpappen-Industrie e.V. ergeben. Diese Kosten sind unnötig, denn Wellpappenverpackungen lassen sich individuell für jedes Produkt passend konstruieren.


Beratung von Verpackungsexperten nutzen

Richtig eingesetzt sind Wellpappenverpackungen die effektivste Reiseversicherung für fast alle transportierten Waren. Um in Verpackungsfragen auf Nummer sicher zu gehen, sollten die Verpackungsberater der Wellpappenindustrie frühzeitig in die Entwicklung von Verpackungskonzepten eingebunden werden.


Individuell oder standardisiert

Die vielseitigen Konstruktionsmöglichkeiten des Packstoffs stehen der bei vielen Logistikprozessen notwendigen Standardisierung nicht im Wege. ESBO, kurz für European Solid Board Organization, hat eine entsprechende Codierung entwickelt, über die der Europäische Wellpappenverband FEFCO auf seiner Internetseite www.fefco.org en detail informiert.

Drucken