Sichere und innovative Lösung nach Maß

Die Verpackungsexperten der Wellpappenindustrie finden auch für knifflige Fälle die passende Lösung. Eine im wahrsten Sinne des Wortes „schräge“ Lösung für Leuchten zeigt, dass Wellpappe sich optimal an die Anforderungen des Produkts und der Logistikprozesse anpassen lässt.

 

„Mit Hilfe der fachkundigen Verpackungsentwickler von Delkeskamp konnten wir die Schadensquote beim Versand unserer Leuchte ‚Favourite Led‘ von 20 auf 2 Prozent senken“, sagt Hans Rodink, Product Manager vom niederländischen Leuchtenhersteller Steinhauer. „Bei den zahlreichen Lade- und Entladevorgängen werden die Versandeinheiten oft gehoben und wieder abgestellt – dabei fällt die eine oder andere schon einmal um“, erläutert Rodink die Beanspruchungen, denen Produkt und Verpackung ausgesetzt sind. „So kam es sehr häufig zum Bruch der langen und daher empfindlichen Glasplatte. Etwa jede fünfte Leuchte wurde beschädigt – eine inakzeptable Quote, die wir deutlich reduzieren wollten.“

 

Rodink wandte sich an die Experten aus der Wellpappenindustrie. „Die Anforderungen an die Transportverpackung waren klar formuliert“, sagt Clemens Esman, Verpackungsberater der Delkeskamp Verpackungswerke in Nortrup. „Die Transportverpackung muss bei einem Sturz der Länge nach die Glasplatte der Lampe vor Bruch sichern.“ Der Fachmann entwickelte eine alternative Konstruktion und setzte dabei fast ausschließlich Wellpappe ein.

 

 

Seitliche Ableitung der Stoßenergie

Kern der Neuentwicklung ist die diagonale Lagerung der Glasplatte, die vorher waagerecht in der Verpackung steckte; Platte und Verpackungsseiten lagen also parallel zueinander. Die schräge Anordnung des Packguts ermöglicht bei der verbesserten Verpackung eine seitliche Ableitung der Energie, die im Falle eines Sturzes auf die Glasplatte einwirkt, und verhindert damit den Bruch. In einer Umverpackung aus EB-Welle liegt die Glasplatte nun zwischen zwei symmetrisch angeordneten Winkeleinlagen aus BC-Welle auf Kraftliner-Basis. Die Winkeleinlagen bilden im Querschnitt ein rechtwinkliges Dreieck und ein rechtwinkliges Fach zur Aufnahme der Glasplatte. Für eine kleinere Glasplatte gibt es einen Überzug, der als Adapterstück fungiert.

 

„Die Transportverpackung wie auch die Inneneinrichtung ist in den Dimensionen zum Teil variabel und eignet sich daher auch für andere Leuchtenausführungen“, ergänzt Esman. „Entscheidend ist aber bei jeder Variante die diagonale Anordnung der empfindlichen Produktelemente. Es bleibt immer eine schräge Verpackungslösung.“

Drucken