20.09.2013 – Wellpappe Report 3/2013

Transportbox aus Wellpappe ersetzt Plastiktüten

Mit einer Shoppingbox aus FSC-zertifizierter Wellpappe bietet Edeka Zurheide eine umweltverträgliche Alternative zur Plastiktüte. Rüdiger Zurheide, geschäftsführender Gesellschafter der Zurheide Feine Kost Märkte, berichtet, warum das Familienunternehmen ganz bewusst auf das stabile und ökologische Material setzt.

 

Herr Zurheide, neben Plastik- und Papiertüten können Ihre Kunden auch Boxen aus Wellpappe kaufen, um ihre Einkäufe sicher nach Hause zu transportieren. Welche Vorteile bieten diese Boxen?

Die Kisten eignen sich besonders gut für den Transport mit dem Auto. Auch empfindliche Waren kommen so sicher und unbeschadet bei unseren Kunden an. Einmal im Kofferraum verstaut, lässt sich die Box beim nächsten Einkauf einfach wiederverwenden. Außerdem ist sie sehr vielseitig einsetzbar und kann für den Transport verschiedener anderer Dinge genutzt werden.

 

Welche Eigenschaften von Wellpappe haben Sie davon überzeugt, dieses Material zu verwenden?

Für uns war die Stabilität ein ganz wichtiges Kriterium, daher kam nur Wellpappe infrage. Unsere Shoppingboxen lassen sich gut verstauen und leicht auffalten. Außerdem halten sie ein Gewicht von bis zu 30 kg aus.

 

Wie kommen die Boxen bei Ihren Kunden an?

Die Transportboxen sind in allen unseren sieben Frische Centern Edeka Zurheide erhältlich und werden sehr gut angenommen. Die Resonanz unserer Kunden ist bisher durchweg positiv. Wir wissen ja, dass Verbraucher umweltverträgliche Verpackungen auf Papierbasis bevorzugen.

 

Sie haben die Boxen attraktiv bedrucken lassen. Was versprechen Sie sich von der Gestaltung im Look der Zurheide Märkte?

Mit unseren umweltverträglichen Shoppingboxen heben wir uns von unserer Konkurrenz ab. Die Bedruckung verleiht den Wellpappenkisten nicht nur ein ansprechendes Aussehen, sondern schafft gleichzeitig einen hohen Wiedererkennungswert.

 

Welche Rolle spielt Nachhaltigkeit bei Ihrer Entscheidung für die Boxen aus Wellpappe?

Der ökologische Aspekt war der alles entscheidende für die Einführung unserer Box. Mit ihr wollen wir dem zunehmenden Umweltbewusstsein der Verbraucher entgegenkommen. Aus nachwachsenden Rohstoffen hergestellt, lassen sich die Shoppingboxen ganz einfach über den Altpapierkreislauf recyceln. Damit bieten wir unseren Kunden eine ökologisch sinnvolle Alternative zur Plastiktüte.

 

Bildmaterial zum Interview finden Sie in unserer Bilddatenbank.

Drucken Download Word Download PDF RSS

Martin Petrich

Pressekontakt

Martin Petrich

Tel.: +49 6151 9294-23
E-Mail