12.09.2012 – Wellpappe Report 3/2012

Konsumgüterindustrie setzt auf Wellpappe

Britische und deutsche Studien belegen die Bedeutung der Wellpappe

 

Der Favorit für Transportverpackungen ist und bleibt Wellpappe. Dies belegt eine aktuelle Studie des führenden Fachverbands der Papier-, Karton- und Wellpappenindustrie Großbritanniens, Confederation of Paper Industries (cpi), in der Entscheider in Verpackungsfragen aus der Konsumgüterindustrie befragt wurden. Das Ergebnis: 95 Prozent der Studienteilnehmer bevorzugen Wellpappenverpackungen für den Transport ihrer Produkte.

 

Effektives Marketing am Point of Sale

Wellpappe ist ebenfalls das Material der ersten Wahl für Warenpräsentationen im Handel. Denn der erste Kontakt des Konsumenten mit dem Produkt im Ladenregal gibt meist den entscheidenden Kaufimpuls. In der Studie der cpi gaben 83 Prozent der Befragten an, dass sie Shelf Ready Packaging als wichtige Unterstützung bei der Markenpräsentation schätzen. „Was die britische Studie belegt, gilt auch für die deutschen Konsumgüterhersteller und ebenso für den Handel. Für ein effektives Marketing am Point of Sale ist Wellpappe unverzichtbar", erläutert Dr. Oliver Wolfrum, Geschäftsführer des Verbands der Wellpappen-Industrie e.V.

 

Besonders für verkaufsfördernde Aktionen von kurzer Dauer, wie saisonale Produkte oder themenbezogene Produktvarianten, sind Promotion-Displays aus Wellpappe sehr beliebt. Dies spiegelt sich in einer Studie des EHI Retail Instituts aus dem Jahr 2010 wider: Alle befragten Händler gaben an, dass sie Zweitplatzierungen aus Wellpappe nutzen. Die Vorteile von Displays aus Wellpappe sind vielfältig: Sie sind leicht, stabil und kostengünstig und sie lassen sich nach Gebrauch über den Altpapierkreislauf leicht recyceln. Zudem bietet Wellpappe durch ihre große Variabilität in Form, Größe und Konstruktion sowie die verschiedenen Druckverfahren und Oberflächeneffekte eine Vielzahl attraktiver Gestaltungsmöglichkeiten. Damit lassen sich Displays und Shelf Ready Packaging aus Wellpappe ideal in bestehende Marketingkonzepte einbinden.

 

Entscheidungsfaktor Umweltverträglichkeit

Dass Umweltverträglichkeit ein wichtiges Entscheidungskriterium in Verpackungsfragen ist, belegt ebenfalls die britische Marktbefragung. 84 Prozent der Studienteilnehmer bewerten Wellpappe als ökologisches Produkt, das sie anderen Verpackungsmaterialien vorziehen. Für weitere 77 Prozent der Befragten sind Verpackungen aus Plastik keine Alternative zur Wellpappe.

 

In Zeiten steigenden Umweltbewusstseins erwarten die Konsumenten, dass Verpackungen recycelbar, leicht zu entsorgen und umweltverträglich sind. Dies bestätigt eine deutsche Verbraucherumfrage der GfK aus dem Jahr 2009, in der drei Viertel der Befragten angaben, dass sie die Recycelfähigkeit einer Verpackung für wichtig erachten. Dabei schätzten 79 Prozent Papier und Karton als umweltfreundlicher als Plastik ein und 50 Prozent gaben an, dass Verpackungen so wenig Plastik wie möglich enthalten sollten.

 

Dr. Oliver Wolfrum sieht durch die Forschungsergebnisse den ökologischen Trend in der Lieferkette des Handels bestätigt: „Die Verbraucher bevorzugen recyclingfähige Verpackungen aus nachwachsenden Rohstoffen. Mit der Entscheidung für Wellpappe entspricht der Handel somit auch dem Wunsch einer wachsenden Anzahl von Konsumenten, möglichst viele ökologische Verpackungsmaterialien im Ladenregal vorzufinden."

Drucken Download Word Download PDF RSS