10.10.2007 – Wellpappe Report 3/2007

Leicht zu öffnen, aber kindersicher: Wellpappenverpackungen eignen sich für Jung und Alt

Die einen sollen sie ganz einfach öffnen können, die anderen möglichst gar nicht – Verpackungen sehen sich bei so verschiedenen Zielgruppen wie Senioren und Kindern völlig unterschiedlichen Anforderungen ausgesetzt.

 

Kein Problem für Wellpappe, die ein breites Einsatzspektrum bietet. Der Packstoff mit der Welle ist konstruktiv so vielseitig, dass er sich optimal auf die Bedürfnisse der ältesten und der jüngsten Verbraucher abstimmen lässt.

 

Best Ager sind wählerisch

Für Industrie und Handel werden Konsumenten ab 50 Jahren immer wichtiger. Die so genannten „Best Ager" verfügen im Vergleich zu anderen Altersgruppen über die höchste Kaufkraft in Deutschland und haben einen wesentlichen Einfluss auf den Absatzerfolg von Produkten. Dabei stellen sie hohe, ganz eigene Anforderungen an die Verpackung und bestrafen Gestaltungsfehler konsequent mit Konsumverweigerung. Die Bundesarbeitsgemeinschaft der Senioren-Organisationen (BAGSO) hat ermittelt, dass 57 Prozent der älteren Verbraucher das Produkt wechseln, wenn sie mit der Verpackung unzufrieden sind. Senioren bemängeln bei Verpackungen vor allem zwei Dinge: Öffnung sowie Beschriftung. Zwei Drittel der Befragten kritisieren, dass Verpackungen häufig nur sehr schwer zu öffnen sind und zum Beispiel das Haltbarkeitsdatum für ältere Augen oft kaum zu entziffern sei.

 

Generell ist die Verpackung für 85 Prozent der Best Ager wichtig oder sehr wichtig, so das Marketing-Forschungsinstitut facit in einer Studie zum Konsumverhalten der Über-60-Jährigen in Deutschland. Auf Ablehnung stoßen nach dieser Studie nicht nur schlechte Lesbarkeit und mangelhafte Öffnungsmechanismen, sondern auch eine unzureichende Gestaltung. Denn ältere Verbraucher erwarten natürliche und freundliche Farben, die Lebensfreude und Optimismus vermitteln.

 

Wellpappe bietet beste Voraussetzungen, um den Wünschen der Best Ager entgegen zu kommen. Das gilt sowohl für die Gestaltungsmöglichkeiten in Form informativer oder markenspezifischer Bedruckung als auch für die einfache Entsorgung nach Gebrauch. Ganz besonders betrifft das konstruktive Lösungen wie integrierte Laschen oder Aufreißfäden, um das Öffnen der Verpackung so leicht wie möglich zu machen. Verpackungen aus Wellpappe sind also ideal für Senioren.

 

Sicher in Kinderhänden

Aber die kinderleichte Öffnung ist nicht immer gefragt. Bei Gefahrgutverpackungen für Chemikalien etwa, die in Küchen eingesetzt werden, dürfen Kinder keine Chance haben, in Kontakt mit dem Inhalt zu kommen. Verpackungen für solche Produkte unterliegen der Zertifizierungspflicht durch die Bundesanstalt für Materialforschung und -prüfung (BAM) in Berlin. Zu diesen Haushaltschemikalien des täglichen Gebrauchs gehören zum Beispiel Geschirrreiniger für Spülmaschinen.

 

In punkto kindersicherer Verschluss können Verpackungsingenieure ebenso wie bei einfachen Öffnungsmechanismen auf die wesentliche Stärke des Packstoffs Wellpappe bauen: ihre konstruktive Vielseitigkeit. Ein amerikanischer Konsumgüterhersteller mit Schwerpunkten im Marktsegment WPR (Waschen, Putzen, Reinigen) setzt seit kurzem auf eine quaderförmige, kindergesicherte Gefahrgutverpackung aus Wellpappe für seine Geschirrspültabs. Die Innovation ersetzt die bis dahin eingesetzte Waschmitteltrommel mit einem Sicherheitsdeckel aus Kunststoff und schützt neugierige Kinder sicher vor der Chemikalie – BAM-zertifiziert.

 

Das Prinzip ist denkbar einfach: Die Wellpappenverpackung verfügt über einen Verschluss, der nur durch gleichzeitige und gleichmäßige Betätigung von vier Druckpunkten im Deckel geöffnet werden kann; durch den Druck werden die vier Sicherheitslaschen im Deckel gelöst. Kinder unter fünf Jahren haben für dieses Verfahren zu kleine Hände. Nach der Entnahme des Geschirrspülmittels wird die Verpackung ganz einfach wieder verschlossen: Beim Aufsetzen und Herabdrücken des Deckels rasten die anhängenden Sicherheitslaschen automatisch und deutlich hörbar ein – die Kindersicherung ist wieder aktiviert.

Senioren haben mit diesem Öffnungsmechanismus übrigens keine Probleme: Das gleichzeitige Drücken der vier Deckelpunkte erfordert fast keinen Kraftaufwand. So stellt das Multitalent Wellpappe sicher, dass nur der an den Inhalt kommt, der dran darf – schnell und einfach.

Drucken Download Word Download PDF RSS

Martin Petrich

Pressekontakt

Martin Petrich

Tel.: +49 6151 9294-23
E-Mail