24.03.2021

Nachhaltig, effizient, verkaufsstark

Innovationspreis Wellpappe prämiert Bestleistungen der Branche

 

Darmstadt, 24. März 2021 – Der alle zwei Jahre stattfindende Innovationspreis Wellpappe hat auch in seiner Auflage 2020/2021 wieder das kreative Potenzial der Wellpappenhersteller vor Augen geführt. Dabei zeigten die Preisträger durchweg, dass Verpackungen und Displays aus Wellpappe die Wünsche nach mehr Nachhaltigkeit und erhöhter Wirtschaftlichkeit spielend erfüllen. Unter dem Vorzeichen Pandemie-bedingter Kontaktbeschränkungen setzte der Verband der Wellpappen-Industrie e. V. (VDW) bei der Durchführung seiner Leistungsschau erstmals auf ein rein virtuelles Konzept: Die Wettbewerbsteilnehmer reichten anschauliche Videos ihrer Exponate ein, Jurysitzung und Bewertung fanden online statt.

 

Die Jury aus Fachleuten der Konsumgüterindustrie, Beratung, Forschung und Technik sowie der Werbung hatte aus der Vielfalt cleverer Ideen und anspruchsvoller technischer Lösungen jeweils drei Preisträger in vier Kategorien für das Siegerpodium auszuwählen. Dabei bestätigten die Juroren das insgesamt enorm hohe Niveau der Einreichungen zu den Leistungsgruppen Transportverpackungen, E-Commerce-Verpackungen, verkaufsfördernde Verpackungen und Displays. Inspiriert vom „New Normal“ der Corona-Krise vergab die Jury diesmal einen Sonderpreis für eine im Homeoffice besonders nützliche Konstruktion: einen Wellpappe-Schreibtisch zum schnellen Auf- und Abbauen.

 

„Die Pandemie hat dem Online-Handel und dem Trend zu mehr Nachhaltigkeit einen zusätzlichen kräftigen Schub gegeben. Hier haben die Wettbewerbsteilnehmer gezeigt, dass Wellpappenhersteller Herausforderungen als Ansporn begreifen und Veränderungsprozesse mit kreativen Lösungen mitgestalten. Im partnerschaftlichen Austausch mit ihren Kunden entwickelt unsere Industrie laufend innovative Lösungen, um den Weg der Waren von der Produktion über Lieferung und Lager bis in die Verkaufsstellen oder zum Endverbraucher effizienter und ökologischer zu gestalten", sagt Dr. Oliver Wolfrum, Geschäftsführer des VDW.

 

Zu dem umfangreichen Kriterienkatalog, der der Punktevergabe der Jury zugrunde lag, gehörten unter anderem Aspekte der Wirtschaftlichkeit wie geringe Prozesskosten oder rationelle Herstellung sowie ökologische Aspekte wie die Recyclingfähigkeit und die Substitution papierfremder Bestandteile. Bei den verkaufsfördernden Verpackungen und Displays zählten außerdem Kreativität und Originalität, Druckqualität sowie der „Wow“-Faktor am Point-of-Sale. Unter diesen Maßgaben überzeugten am meisten:

 

Leistungsgruppe 1: Transportverpackungen

1. Platz: Brakebooster Box, Mondi Wellpappe Ansbach

2. Platz: Isowellbox, Redl Karton

3. Platz: Dalli Waschpulververpackung, Gissler & Pass

 

Leistungsgruppe 2: E-Commerce-Verpackungen

1. Platz: Seifen-Verpackung, Mondi Bad Rappenau

2. Platz: Bubeck & Sohn-Hundekorb, DS Smith, Werk Nördlingen

3. Platz: Easy Pack, Smurfit Kappa, Werk Plattling

 

Leistungsgruppe 3: Verkaufsfördernde Verpackungen

1. Platz: Ramazzotti OnPack Promotion, Gissler & Pass

2. Platz: ERFURT & SOHN Tapezierbox, DS Smith, Werk Minden

3. Platz: Aromaglut – Verkaufsverpackung für Weinstöcke zum Grillen, Klingele Paper & Packaging Group

 

Leistungsgruppe 4: Displays

1. Platz: Öko-Display, Klingele Paper & Packaging Group

2. Platz: Staedtler Rakete, Panther Packaging

3. Platz: Ritter Sport Fernweh-Promotion, DS Smith, Werk Erlensee

 

Sonderpreis der Jury

Homeoffice Arbeitsplatz, Remscheider Wellpappenfabrik Otto Hampel

 

Mehr Informationen zum Wettbewerb sowie Fotos und Videobeiträge zu den Gewinnern stehen auf dieser Website zur Verfügung.

Drucken Download Word Download PDF RSS