10.04.2017

Global Player

Obst und Gemüse fühlen sich in Wellpappe besonders wohl. Warum das so ist, ist das Schwerpunktthema der erste Ausgabe von ausgepackt in diesem Jahr. Da der Innovationspreis Wellpappe im vergangenen Jahr eine Fülle interessanter Neuentwicklungen ans Licht gebracht hat, werden ein zweites Mal „Hidden Champions“ aus dem Feld der Wettbewerbsbeiträge vorgestellt – diesmal aus dem Bereich der Automobilzulieferindustrie. Außerdem im Heft: informative und kreative Seiten im Netz.

 

Effizient, attraktiv, umweltverträglich
Der deutsche Einzelhandel hat im Jahr 2016 mit Obst und Gemüse fast sieben Milliarden Euro umgesetzt – so viel wie nie zuvor. Farbig bedruckte Wellpappensteigen unterstützen dabei den Absatz: Untersuchungen belegen, dass Verbraucher verstärkt zugreifen, wenn Apfel, Gurke und Co in attraktiv gestalteten Verpackungen angeboten werden. Darüber hinaus bietet Wellpappe einige weitere Vorteile in der Frischelogistik – zum Beispiel verlängert sie das Shelf-Life der Ware.

 

Innovationen für die Automobilindustrie
Die Automobilindustrie gehört zu den Innovationstreibern der deutschen Wirtschaft. Kein Wunder, dass auch die Transportverpackungen für diese Branche besonders kreativ und clever sind. Viele Wettbewerbsbeiträge des Innovationspreises Wellpappe 2016 sind Lösungen für den Transport von Türen, Kardanwellen und Klimaanlagen; sie leisten erhebliche Beiträge zum Funktionieren der Lieferkette in der Zulieferindustrie.


Wellpappe im Netz
Ob kuriose Sportgeräte aus Wellpappe oder handfeste lexikalische Informationen zu Fachbegriffen in der Wellpappenindustrie – Wellpappe im Internet ist eine Entdeckungsreise wert.  In der neuen Rubrik „Wellpappe im Netz“ werden künftig Schlaglichter auf aktuelle oder besonders interessante Erscheinungsformen der Wellpappe im World Wide Web geworfen.

 

Die vollständige Ausgabe von ausgepackt 1/2017 finden Sie hier.

Drucken RSS