10.10.2013

Wellpappe auf brasilianisch

Wände aus kunstvoll bedruckter Wellpappe schmücken den Pavillon des Gastlandes Brasilien auf der diesjährigen Buchmesse in Frankfurt am Main.

 

Der 2.500 Quadratmeter große Pavillon des Gastlandes Brasilien ist ein besonderer Hingucker, denn er besteht fast ausschließlich aus plastisch gestalteter Wellpappe. Etwa 4.600 farbig bedruckte „Wellpappen-Ziegel“ wurden über- und ineinander gesteckt, so dass eine lange, geschwungene Mauer entstand, die die gesamte Ausstellungsfläche umschließt. Die Wände aus Wellpappe halten dabei ganz ohne Kleber, Schrauben oder ähnliche Hilfsmittel.

 

Der Architekt Felipe Tassara wollte die kreative Energie Brasiliens für die Besucher spürbar machen. Die „Wellpappen-Ziegel“ des Pavillons greifen ineinander, wie die unterschiedlichen Einflüsse der lebendigen und bunten Kultur Brasiliens, und verschmelzen so zu einem Ganzen. Zusammengesetzt ergeben die Puzzlestücke aus Wellpappe Comics, Graffitis oder Texte. Besonders spannend ist die räumliche Gestaltung der Wellpappenwand, durch die sich je nach Perspektive des Betrachters unterschiedliche Motive ergeben.

Drucken RSS