05.11.2012

Aktuelle Entwicklung der Wellpappenindustrie

Das dritte Quartal ist gekennzeichnet von steigenden Preisen für den Rohstoff Papier und sinkenden Erlösen der Wellpappenhersteller. Der Absatz von Wellpappenprodukten in diesem Zeitraum blieb nahezu konstant.

 

Zwischen Juli und September setzten die Mitglieder des Verbandes der Wellpappen-Industrie 1,8 Milliarden Quadratmeter Wellpappe ab – 1,6 Prozent weniger als im Vorjahresquartal, dem absatzstärksten in 2011. "Vor diesem Hintergrund relativiert sich der Absatzrückgang erheblich", sagt Dr. Oliver Wolfrum, Geschäftsführer des Verbandes der Wellpappen-Industrie. "Die arbeitstägliche Auswertung ergibt für diesen Zeitraum ein Minus von 0,1 Prozent, womit das hohe Niveau von 2011 nahezu gehalten wurde."

 

Nachdem die Papierpreise während der Sommermonate rückläufig waren, ziehen sie seit August wieder deutlich an. Demgegenüber sind die Abgabepreise für Wellpappenprodukte kontinuierlich gesunken. „Damit hat sich die angespannte Ertragssituation noch weiter verschlechtert", sagt Wolfrum. "Unsere Mitglieder haben im dritten Quartal einen Umsatzrückgang von nahezu sechs Prozent verkraften müssen." Marktbeobachter rechnen daher mit Preisanpassungen bei Wellpappe im letzten Quartal.

 

Eine Grafik zur Entwicklung der Papierpreise finden Sie hier.

Drucken RSS