14.09.2012

ausgepackt mit SRP-Schwerpunkt

ausgepackt 3/2012 widmet sich der Rolle des SRP für die Konsumgüterindustrie. Außerdem: Wellpappenbausätze für Kinder, Design-Ideen aus Wellpappe und neue Kommunikationsangebote auf Facebook und Twitter.

 

Laut einer Studie der britische Confederation of Paper Industries (cpi) messen Konsumgüterunternehmen dem Shelf Ready Packaging – und damit Verpackungen aus Wellpappe – große Bedeutung zu und halten Verpackungen aus Plastik nicht für eine Alternative. ausgepackt sprach mit Andrew Barnetson, Director of Packaging Affairs in der britischen Confederation of Paper Industries und berichtet über die Studie.

 

Bauen mit Wellpappe

Bausätze aus Wellpappe vermitteln Kindern Raumgefühl und bringen ihnen zeitgenössische Architektur näher – und das mit leichten Einzelteilen, die sich ohne Werkzeuge zusammenbauen lassen. archipapp heißt das Prinzip – auch darüber berichtet ausgepackt.

 

Studierenden-Wettbewerb Junge Welle

Mit Wellpappe gearbeitet haben 14 Studierende der FH Trier im Kurs Design Körper Raum – und sichtbar gute Ideen gehabt. Der VDW honorierte diese Leistung durch die Auszeichnung des gesamten Kurses inklusive ihrer Professorin Anita Burgard.

 

Wellpappenindustrie auf Facebook und Twitter

Mit einer eigenen Seite zum Thema Ausbildung wendet sich der VDW an Jugendliche – zu erfahren gibt es Wissenswertes rund um fünf Berufsbilder, Wellpappe und die Unternehmen, die ausbilden. Auch auf Twitter ist der VDW seit neuestem präsent. Follower erfahren hier Interessantes, Branchenspezifisches und Kurioses.

 

Zur aktuellen Ausgabe 3/2012 von ausgepackt gelangen Sie hier.

Drucken RSS