26.05.2011

Wellpappe Report 2/2011 online

Wieso sind gesetzliche Recyclingquoten für Wellpappe überflüssig? Welche Vorteile bietet Wellpappe im Versandhandel? Wie sichern Wellpappenverpackungen die Kontinuität der Kühlkette in der Frischelogistik?

 

Antworten auf diese Fragen gibt die zweite Ausgabe des Wellpappe Reports, des viermal jährlich erscheinenden VDW-Pressediensts für Fachjournalisten. Die Ausgabe steht nun zum Download zur Verfügung.

 

Gegen unnötige staatliche Regulierungen

„Gesetzliche Recyclingquoten für Wellpappe sind überflüssig", betont Dr. Oliver Wolfrum, der Geschäftsführer des VDW, in seinem Zwischenruf zur Verpackungsverordnung. Zwar seien deren Ziele – die Vermeidung von Verpackungsabfällen und Umweltbelastungen – plausibel und nachvollziehbar. Wellpappenverpackungen allerdings seien kein Abfall, sondern würden seit Jahrzehnten vollständig erfasst und recycelt– als wertvoller Rohstoff für die Papierindustrie.

 

Den vollständigen Text lesen Sie hier.

 

Ideal für den Online-Versandhandel

Thomas Gissler-Weber, Geschäftsführer von Gissler & Pass, sprach als Vertreter des VDW auf dem diesjährigen Online-Handelskongress in Wiesbaden zum Thema E-Food-Handel. Dabei hob er besonders die Bedeutung der Wellpappe in diesem stetig zunehmenden Markt hervor: „Versandverpackungen aus Wellpappe eignen sich in 99 von 100 Fällen für den Online-Vertriebsweg".

 

Den vollständigen Text lesen Sie hier.

 

Sicherer Transport für frische Produkte

Beim Versand von Frischeprodukten kommt es auf konstante Kühlung an – und auf Verpackungen, die das Packgut mit ihrer Isolierung auch bei kurzfristig unterbrochener Kühlkette vor unerwünschter Erwärmung schützen. Speziell konstruierte Wellpappenverpackungen sorgen für das richtige Klima und bleiben so cool, wie es ihr Inhalt benötigt.

 

Den vollständigen Text lesen Sie hier.

 

Den vollständigen Wellpappe Report 2/2011 finden Sie hier als Word-Dokument und hier als PDF-Datei.

Drucken RSS